Das Lochspiel - Golfregeln des DGV

Ein Spiel besteht aus einer Partei, die, wenn nicht von der Spielleitung anders bestimmt, über die festgesetzte Runde gegen eine andere Partei spielt.

Im Lochspiel wird lochweise gespielt.

Sofern die Regeln nichts anderes bestimmen, gewinnt ein Loch diejenige Partei, die mit weniger Schlägen ihren Ball einlocht. Im Vorgabespiel gewinnt das niedrigere Nettowertung das Loch.

Der Stand des Lochspiel wird durch die Begriffe „so viele Löcher auf“, „gleich (all square)“ und „so viele Löcher zu spielen“ ausgedrückt.

Eine Partei ist „dormie“, wenn sie so viele Löcher auf ist, wie noch zu spielen sind.

Stand: 2018