Golf- X- Bälle

Christoph Knapp

Sogenannte ausge-x-ten oder x-out Golfbälle haben keine laufende Prägenummer, sondern ein über den Markennamen des Balles gedrucktes X. Diese Bälle stammen aus Überproduktionen oder sie genügen nicht den optischen Qualitätsansprüchen des Herstellers. Flugeigenschaften sind meist nicht betroffen und so können Golf- X- Bälle zu interessanten Schnäppchen werden. Beim Kauf solcher Bälle ist allerdings darauf zu achten, dass diese in Wettspielen nicht zugelassen sind. Deshalb ist es eher ratsam Bälle im selben Preissegment zu kaufen, die auch in Wettspielen eingesetzt werden dürfen. Die Liste der zugelassenen Bälle wird jährlich neu vom Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews veröffentlicht. Golf- X- Bälle waren in der Geschichte noch nie auf einer dieser Listen vorhanden und werden es in Zukunft wahrscheinlich auch niemals sein.