Die Golf- Pufferzone

Christoph Knapp

Bei der Überspielung eines Handicaps im Turnier gibt es einen Bereich, in welchem der Golfer sein Handicap trotz Überspielung nicht verschlechtert. Dieser Schonbereich wird auch Golf- Pufferzone genannt und teil sich in den unterschiedlichen Vorgabeklassen wie folgt auf. In Vorgabeklasse 1 (bis -4.4) hat man 1 Schlag Puffer, in Vorgabeklasse 2 (-4,5 bis -11,4) hat man 2 Schläge Puffer, in Vorgabeklasse 3 (-11,5 bis -18,4) hat man 3 Schläge Puffer, in Vorgabeklasse 4 (-18,5 bis -26,4) hat man 4 Schläge Puffer und in Vorgabeklasse 5 (-26,5 bis -36,0) hat man sogar 5 Schläge Puffer. Erreicht man diese Golf- Pufferzone nicht, so wird das Handicap um 0,1 Punkte nach oben gesetzt. Von Handicap -36 bis -54 kann man sich nicht mehr verschlechtern.