Die Golf- Proette

Christoph Knapp

Eine Golf- Proette ist eine professionelle Golferin deren Beruf das Golfspiel ist, also welche ihr Geld mit dem eigenen Golfspiel oder mit dem Golfspiel anderer verdient. Man unterscheidet zwischen einer Playing Proette und einer Teaching Proette. Eine Playing Proette spielt Turniere und finanziert ihr Einkommen mit gewonnenen Preisgeldern und mit Sponsorengeldern. Um Playing Proette zu werden muss man als Amateurin ein Handicap von -2 erreichen. Eine Teaching Proette verdient ihren Lebensunterhalt dagegen, indem sie andere Golfspieler unterrichtet. Sie ist also eine Golflehrerin. Um die nötige Golflehrerausbildung antreten zu dürfen, muss man als Amateurin ein Handicap von -6 ausweisen können. Die Ausbildung dauert dann drei Jahre und wird in Deutschland von der PGA of Germany überwacht und organisiert. Die männliche Golf- Proette ist der Pro, welcher auch spielend oder unterrichtend tätig sein kann. Bei den Teaching Pros gibt es keine Trennung der Geschlechter, wobei es bei den Playing Pros hingegen eine getrennte Damen und Herren Tour gibt.