Die Golf- Platzreife

Christoph Knapp

Die Golf- Platzreife wird auch Platzerlaubnis genannt. Das Erlangen dieser ist die Bedingung, dass ein Golfspieler selbstständig auf einem Golfplatz spielen darf. Inzwischen gibt es viele Platzerlaubnisangebote auf dem Markt. Wichtig ist, dass Sie bei Interesse darauf achten, dass die Golf- Platzreife eine vom Verband anerkannte Platzreife ist. Dies ist beispielsweise bei der DGV- Platzreife der Fall. Die Abnahme der offiziellen DGV- Platzreife kann auf vielen Anlagen sowohl einzeln, als auch im Kombipaket mit einem Golfkurs gebucht werden. Einige professionelle Golfschulen haben sich auf die Abnahme der Golf- Platzreife spezialisiert. Die DGV- Platzerlaubnis, welche vom Deutschen Golf Verband (DGV) zertifiziert ist, berechtigt auf beinahe allen deutschen Golfanlagen zum selbstständigen Spielen. Grundsätzlich bleibt die Platzerlaubnis aber immer das “Hausrecht” einer jeden Golfanlage. Einen Anspruch auf Anerkennung gibt es somit nicht. Jedoch muss eine DGV- Platzreife von jeder teilnehmenden „DGV- Golfanlage“ anerkannt werden, wenn ein Golfspieler Mitglied oder Spielberechtigter auf dieser Anlage werden möchte. Die Platzerlaubnis sollte dann allerdings nicht älter als 2 Jahre sein.