Der Golf- Hook

Christoph Knapp

Als Golf- Hook bezeichnet man bei Rechtshändern einen Golfschlag, welcher zum Ziel startet dann stark nach links vom Ziel wegkurvt und von diesem entfernt landet. Es gibt verschieden Variationen einen Golf- Hook zu spielen. Letztlich ist das Schlägerblatt im Verhältnis zu der rechtwinklig zum Ziel verlaufenden Schwungrichtung im Treffmoment wiederum stark nach links verkantet. Meistens wir der Golf- Hook als negatives Ereignis betrachtet, da er laut Definition nicht im Ziel landet. Häufig muss aber aus einer Notsituation heraus oder auf Grund von Hindernissen oder ähnlichem ein Golf- Hook mit Absicht gespielt werden. Dies beherrschen aber nur wenige Spieler. Grundsätzlich kämpfen sehr gute Golfspieler meist mit einem Golf- Hook als typischen Fehlschlag. 80 Prozent der Amateurgolfer hingegen kämpfen meist mit seinem Pendant dem Slice und damit einer starken Rechtskurve.