Der Golflehrer

Christoph Knapp

In den meisten Golfclubs gibt es einen oder mehrere Golflehrer. Ein Golflehrer wird auch Pro genannt und steht Mitgliedern und Gästen zum Golfunterricht zur Verfügung. Golflehrer sind meist selbstständig tätig und arbeiten meist in Eigenverantwortung. Inzwischen übernehmen aber auch immer mehr Golfschulen den Unterrichtsbetrieb auf einer Golfanlage und betreuen ein Team von meist mehreren Golflehrern mit unterschiedlichen Qualifikationsstufen und Aufgabenfeldern. Die Ausbildung zum Golflehrer kann jeder beginnen, der ein Handicap von -6 oder besser hat. Die Ausbildung wird organisiert und überwacht von der Profivereinigung in Deutschland, der PGA of Germany. Der Großteil der Ausbildung findet auf einer Golfanlage statt und wird betreut durch einen Golflehrer, der wiederum eine Ausbilderbefähigung besitzt. Seminare und Prüfungen bei denen alle Lehrlinge aus ganz Deutschland ca. drei Mal im Jahr zusammenkommen, sowie verschiedene Turniere bei welchen Ergebnisvorgaben erspielt werden müssen, runden die Ausbildung zum Diplom Golflehrer ab.