Der Golf- Dünger

Christoph Knapp

Viele Umweltschützer bemängeln noch heute die negative ökologische Auswirkung eines Golfplatzes. Dabei werden auf einem Golfplatz nur 5 bis 10 Prozent der Düngemenge verwendet, die auf der gleichen Fläche bei einem Agrarbetrieb benötigt wird. Die pflegebedürftigen und kompliziert angelegten Grüns benötigen dabei den größten Anteil des Golf- Düngers. Aber selbst auf den Grüns werden nur 20 Prozent der auf einem Acker benötigten Düngermenge verteilt. Durch die dennoch bestehende Kritik vieler Naturschützer und einiger Teile der öffentlichkeit, werden ständig neue Maßnahmen zur ökologischen Golfplatzpflege entwickelt und erprobt. Der DGV zeichnet darüber hinaus jährlich besonders ökologisch gepflegte und angelegte Golfplätze mit verschieden Preisen aus, die gleichzeitig auch mit gar keinem oder sehr wenig Golf- Dünger auskommen.