Der Golf- Clubhead

Christoph Knapp

Der englische Begriff Golf- Clubhead wird im Deutschen als Schlägerkopf bezeichnet. Ein Schlägerkopf ist in verschiedenen Materialien erhältlich. Die gängigsten Materialien sind Eisen bei den Eisen, Metall oder Graphit bei den Hölzern oder Hybriden. In vielen Putterköpfen sind zusätzlich Inlays aus anderen, weicheren Materialien enthalten, die ein besseres Gefühl beim Putten vermitteln sollen. Die Schlägerköpfe der einzelnen Schlägertypen unterscheiden sich somit auch in ihrer Form. Typisches Merkmal von Eisen ist ein schmaler Schlägerkopf und ein unterschiedlicher Loftwinkel der einzelnen Schlagflächen. Dieser Unterschied wird durch die unterschiedliche Nummerierung, welche wiederum auf der Sohle der Golf- Clubheads eingraviert sind, wiedergegeben. Die Hölzer- Köpfe sind meist durch eine ausgeprägte runde Kopfform gut von den Eisen zu unterscheiden und besitzen natürlich auch unterschiedliche Loftwinkel.