DGV-Platzreife - Golf-Etikette richtig eingesetzt

dgv-platzreife

Warum benötigt man, gemäß der Golf-Etikette, die DGV-Platzreife?
In Deutschland benötigt man in der Regel auf allen Golfanlagen zumindest eine Platzreife um die Anlage bespielen zu dürfen. Dies hat hauptsächlich versicherungstechnische Gründe, aber auch der Spielfluss und die Sicherheit auf einem Golfplatz sollen durch den Besitzt einer DGV Platzreife gesichert werden. Auch öffentliche Golfanlagen fordern meist eine Platzerlaubnis, wobei es sich hierbei nicht unbedingt um eine DGV-Platzreife handeln muss.

Die DGV-Platzreife, welche vom Deutschen Golf Verband (DGV) zertifiziert ist, berechtigt auf beinahe allen deutschen Golfanlagen zum selbstständigen Spielen. Grundsätzlich bleibt die Platz-Erlaubnis aber immer das "Hausrecht" einer jeden Golfanlage. Einen Anspruch auf Anerkennung gibt es, gemäß der Etikette im Golf, somit nicht. Jedoch muss eine DGV-Platzreife von jeder teilnehmenden Golfanlage anerkannt werden, wenn ein Golfspieler Mitglied oder Spielberechtigter auf dieser Anlage werden möchte. Die Platzerlaubnis sollte dann allerdings nicht älter als 2 Jahre sein.