Das Golf- Out

Christoph Knapp

Als Golf- Out bezeichnet man im Golfsport zwei unterschiedliche Dinge. Zum einen die sogenannten „Front Nine“, also die ersten neun Löcher eines Golfplatzes und zum anderen einen Golfball der die Spielbahnbegrenzung verlassen hat und außerhalb dieser zur Ruhe gekommen ist. Diese Begrenzung wird als Out-of-Bounce im Englischen, im Deutschen als Aus bezeichnet und ist durch weiße Pfosten gekennzeichnet. Ein Golfball ist also Golf- Out wenn er außerhalb der Ausgrenze zum liegen kommt. Im Flug darf ein Golfball die Auslinie gerne überschreiten. Zum Beispiel kann so bei einem Dogleg abgekürzt werden. Außerdem darf ein Spieler im Aus stehen, um einem im Spiel befindlichen Ball zu schlagen. Die Auslinie läuft jeweils auf der Platzseite in der Flucht der Innenseite der Markierung. Der Golfball ist immer dann im Aus, wenn er mit seinem ganzem Umfang diese Fluchtlinie überschritten hat.