Golf- Interlocking- Griff

Christoph Knapp

Unter dem Golf- Interlocking- Griff im Golfsport versteht man das Greifen des Golfschlägers mit acht Fingern. Mit acht Fingern deshalb, weil beim Rechtshänder der kleine Finger der rechten Hand mit dem Zeigefinger der rechen Hand verschränkt wird. Durch dieses miteinander verhaken der beiden Finger haben diese nur noch wenig Einfluss auf das Halten des Schlägers, führen aber zu einer sehr kompakten und einheitlichen Haltung der beiden Hände. Diese Einheit des Golf- Interlocking- Griffs bringt die nötige Ruhe und Stabilität in den Händen um den Schläger beim Golfschlag kontrollieren zu können. Der prominenteste Spieler der diesen Griff anwendet ist der Weltranglistenerster Tiger Woods. Vielen Golfern ist der Griff etwas unangenehm wobei dies meist mit dem falschen Griffdruck der anderen Finger zusammenhängt. Der Golf- Interlocking- Griff ist gleichzustellen mit dem sogenannten Overlapping- Griff und die Wahl des Griffes hängt von jedem Spieler individuell ab, je nach Sympathie und Gefühl.