Golf- Front- Nine

Christoph Knapp

Die ersten neun Löcher einer 18- Loch- Golfrunde bezeichnet man als "Golf- Front- Nine". Der Begriff kommt deutlich zu erkennen aus dem Englischen und wird von Golfern frei ins Deutsche übersetzt als „vordere Neun“ oder „ersten neun Löcher“. Ein Blick zurück in die Golfgeschichte verrät uns, dass die Golf- Front- Nine immer diejenigen waren, die von der Richtung her vom Clubhaus weg geplant wurden. Die Back Nine, also die sogenannten zweiten neun Löcher, wurden somit immer in die entgegen gesetzte Richtung gebaut. Heute findet man deshalb beispielsweise auf der Scorekarte noch häufig die Bezeichnungen "Out" für die ersten und "In" für die zweiten neun Löcher. Heutzutage ist dies so grundsätzlich nicht mehr der Fall. Moderne Golfplatzarchitekten versuchen Tee 1, Tee 10, Grün 9 und Grün 18 unmittelbar in der Nähe des Clubhauses zu platzieren. Somit soll nicht nur die Belebung des Clubhauses gesteigert werden, sondern auch der Spielbetrieb vereinfacht werden, indem es vor allem realisiert werden soll, auch nur eine 9- Loch- Runde spielen zu können. Auf den Golf- Front- Nine werden bei der Verteilung der Vorgabe, bzw. des Schwierigkeitsgrades immer die ungeraden Zahlen 1, 3, 5, 7, 9, 11, 13, 15 und 17 verwendet. Dabei ist das Loch mit Vorgabe 1 das schwierigste Golfloch auf den ersten neun Löchern und das Golfloch mit Vorgabe 17 das leichteste.