Das Golf- Aerifizieren

Geschrieben von: Christoph Knapp | |

Golf Aerifizieren: Eine Maßnahme zur Pflege des Golfplatzes Alle Golfer haben eines gemeinsam - die Ausredenpalette bei einem schlechten Schlag bez. bei einem schlechtem Resultat ist niemals der Golfer selbst schuld - hierfür gibt es immer genug Ausreden: neben Windböhen, starker Sonneneinstrahlung, schlechter Sicht, schlechtes Equipment, störende Geräusche ist auch oft die Lage, der schlechte Boden oder die schlecht gepflegten Grüns, Fairways und Abschläge Schuld für einen schlechten Golfschlag. So werden oft von den Golfplätzen und dem Greenkeeperteam alles erdenklich mögliche unternommen um wenigstens die landschaftliche Ausrede ungeltend zu machen. Neben den täglichen Drimmarbeiten des Grasses muss auch alles darunterliegende bretmöglichst gepflegt werden. Und genau dafür wird in der Golfplatzpflege das Golf- Aerifizieren eingesetzt. Begriffsdefinition Golf- Aerifizieren Das Golf- Aerifizieren ist eine der wichtigsten Pflegemaßnahmen beim Greenkeeping und muss vor allem im Bereich der Grüns, Vorgrüns und der Abschläge mindestens einmal pro Jahr durchgeführt werden. Letztlich geht es darum den Boden zu lüften und damit eine Bodenverdichtung zu vermeiden und für einen besseren Sauerstoffgehalt und damit ein besseres Wurzelwachstum zu sorgen, ebenso wie Fremdgräser oder andere ungewünschte Gewächse zu eliminieren. Zum Golf- Aerifizieren wird eine sogenannte Hohlstachelmaschine eingesetzt, mit welcher Erdkerne mit einer Tiefe von 6-8 cm und einem Durchmesser von 6-8 mm aus dem Boden geholt werden und dadurch die Rasendecke mit bis zu 800 Löchern pro m² durchlöchert wird. Im Anschluss an das Golf- Aerifizieren wird das sogenannte Absanden oder Toppdressing durchgeführt, bei welchen die Löcher mit Sand gefühlt werden. Wer also das nächste Mal über einen Golfplatz laufen wird und bei schlechten Schlägen den Rasenzustand verantwortlich machen möchte sollte sich vorher überlegen wie viel Energie und Aufwand die Greenkeeper in den Golfplatz stecken. Denn die größte Wissenschaft der Platzpflege steckt in Rasen und Boden - denken Sie auch daran wenn Sie ein Divit aus dem Boden schlagen. Sie können durch das Zurücksetzen einen einfachen Beitrag zur Platz- und Rasenpflege leisten. Auch das Entfernen von Pitchmarken auf dem empfindlichen Grün sollte von jedem Golfer ernst genommen und befolgt werden (Pitchgabeln sowie das offizielle Regelbuch und Golfbücher gibt es hier im Onlineshop). Protipp: Sollten Sie einmal ein Golfturnier gewinnen und ein paar Worte an das Publikum richten müssen, sollten Sie nicht vergessen dem Greenkeeperteam für den hervorragenden Platzzustand zu danken. Dies ist bei vielen Turnieren üblich und überaus wichtig - es gehört somit auch immer mit zur golferischen Grundetikette. Immerhin wäre Ihr Ergebnis bei einem anderen Platzzustand vielleicht wesentlich schlechter ausgefallen.

Sparen Sie bei unseren Topsellern